Archiv für den Monat: September 2010

Manche Tage sind schön und traurig zugleich

Heute war es endlich soweit. Nachdem wir uns auf der Photokina die Hacken abgelaufen sind, kam heute noch der Umzug unseres Büros dazu. Ab Morgen habe ich nur noch 5 Minuten zur Arbeit. Bin mal gespannt, wie es sich im neuen Büro so arbeitet. Genug arbeit hab ich mir ja auch Köln mitgebracht. Dazu kommen dann noch die Vorbereitungen für die PhotoPlus Expo in New York. Also über zuwenig Arbeit, darf ich mich nicht beschweren. Im Gegenteil 🙂

Aber es gab auch Themen die ich nicht so schön fand. Heute jährte sich zum ersten Mal der Tot eines guten Freundes. Zum Zeitpunkt an dem er letztes Jahr verstarb, hatte ich einen ganz schönen Kloß im Hals. Nicht zu fassen, dass es schon wieder ein Jahr her ist. Wieder kamen mir die Bilder all der trauernden Menschen, die Bilder des zu Lebzeiten noch so fröhlichen Freundes und die vielen Beileidsbekundungen an seinem Grab. Verdammt!

Aber wie sagen alle die sich damit auskennen? „Das Leben muß weiter gehen“.  Dann werde ich mal reinhauen!

Aus und vorbei – Die Photokina ist rum. Mo geht es Heim

Nach all der Aufregung ist es nun endlich geschafft. Die Photokina ist rum. Ich hab keine Ahnung wieviele Kilometer ich durch die Gänge gehetzt bin. Aber während dieser 7 Tage hatte ich über 50 Gespräche. Diese fanden entweder bei uns am Stand oder am Stand meiner Kunden statt. Ihr könnt euch sicher vorstellen was das teilweise für eine Rennerei war. Vor allem wurde es dann stressig wenn man sich mal mit nem Kunden total veplappert hatte.

Aber unterm Strich ist alles gut gagenen und ich hab genug zu tun. Als Langweilig wird mir die nächsten Wochen sicher nicht. Trotzdem wird jetzt auch mal ne Woche Urlaub kommen. Das ist jetzt wirklich auch mal nötig und vorallem ist es verdient. Die nächste und zugleich letzte Messe für dieses Jahr steht auch schon vor der Tür. Hier ist es wenigstens das Ziel sehr cool. New York!!! Bin echt mal gespannt wie das sein wird. Aber bis dahin ist jetzt erstmal Photokina und Urlaub dran.

Tag 1 ist geschafft

Ich habe es ja kaum für möglich gehalten, aber es ist tatsächlich geschafft. Tag eins neigt sich um 23:19 Uhr dem Ende. Es war irgendwie ein üblicher Messetag. Viele Termine mit bestehenden oder potenziellen Kunden und natürlich viele Nikonians Mitglieder die endlich mal das Team hinter der Community sehen möchten. Dann gegen 18:00 Uhr noch eine Presseveranstalltung mit einem unserer Partner und anschließend um Business Essen mit einem Kunden. Das schlimme sind eigentlich nicht die vielen Termine sondern die Erinnerung an all die coolen Menschen die man am Tage kennen lernt. Bis zum Ende werde ich unzählige Gespräche geführt haben. Viele Menschen kennen gelernt haben und viele neue Eindrück in meinem Kopf haben. Da kann einem schon der eine oder andere entfallen. Na mal sehen, was ich in einer Woche dazu sage. Einen Menschen vergesse ich bestimmt nicht.

Der weltberühmte Fotograf Joe Mc Nally auf unserem Stand.

Gauchachschlucht und Wutachschlucht am 04.09.2010

Endlich habe ich es mal geschafft die Wutachschlucht und Gauchachschlucht von der Schattenmühle aus zu bewandern. Dies ist eine nicht ganz einfache aber sehr lohnenswerte Wanderung. Schaut einfach mal auf die Bilder in meinem Artikel über die Wutachschlucht Wanderung. An sonnsten kann ich euch hier noch einige Informationen geben.

Die Schlucht besteigt man am Besten von Döggingen aus oder direkt von der Schattenmühle aus. Zwischen Start und Ausgangspunkt liegen etwa 6 Stunden gehzeit. Döggingen selber ist mit der Bahn sehr gut zu erreichen. Um an die Schattenmühle zu kommen, empfiehlt es sich den Bus zu nehmen. Während der Sommermonate verkehrt ein Wanderbus.

Es ist im Prinzip egal wie rum Ihr die Wanderung macht. Als Dögginger starte ich natürlich lieber in der Schattenmühle und nutze anschließend die Einkehrmöglichkeiten im Kuhstall oder im Gasthof Adler. Beide Restaurants bieten hervorragende Küche. Zudem gibt es im Adler Fremdenzimmer. Wer lieber eine Pension bevorzugt ist im Haus Feldbergblick sehr gut untergebracht.

Durch die tolle Lage bietet es sich förmlich an, nicht nur zu wandern sonder auch noch ein paar Tage in unserem Dorf zu verbringen um Ausflüge in die Region zu unternehmen. Es gibt viel zu sehen. Weitere Informationen, gerne auf Anfrage.

http://www.wutachschlucht.de/