WPBook – bringt WordPress direkt Facebook

Heute habe ich mal wieder daran gemacht meine Seiten zu bearbeiten. Dabei war die Verknüpfung meiner Blogs, Twitter und Facebook ein Hauptaugenmerk. Ich finde es absolut unsinnig wenn man jeden Beitrag  einige Male auf Facebook, Twitter und auf dem eigenen Blog generieren muss. Das ist absolut unsinning.

Am Sinnvollsten finde ich folgende Lösung. Für kurze Statusmeldungen nutze ich Twitter. Über meinen Twitteraccount (www.twitter.com/gauchdogg) kann ich alle Kurznachrichten los werden.  Die Kurznachrichten haben auf meinem Blog nichts verloren. Dafür ist ein Blog ja nicht gemacht. Über die Facbook App (Twitter) bekomme ich diese Einträge aber zumindest auf Facebook.

Über meinen Blog schreibe ich längere Artikel, Testberichte, Urlaubsberichte oder Tagesberichte. Die mit link auf Facebook zu bekommen war immer etwas schwierig. Man musst erst den Beitrag erstellen, dann publizieren und zum Schluß den Link auf Facbook posten.

Heute habe ich ein Tool gefunden das dies alles für mich alleine erledigt. Mit WPBook kann ich meinen WordPressblog direkt auf Facebook posten.

Installation

Die Installation ist relativ einfach. Zuerst ladet Ihr die WPBook App in euren WordPressblog. Anschließen aktiviert ihr diese. Nun geht ihr auf euren Facbookaccount. Unter www.facbook.com/developers könnt Ihr eure eigene Anwendung erstellen. Das ist eigentlich ganz einfach.

  • Neue Anwendung erstellen
  • Felder im Bereich „Über uns“ ausfüllen
  • Felder im Bereich „Facebook integration“ ausfüllen.
  • Die Canvas URL findet Ihr in den Einstellungen zu WPBook in eurem Blog
  • Dann alles speichern.

In der Übersicht eurer Anwendung findet Ihr nun den API-Schlüssel, den Anwendungsgeheimcode und die Leinwandseite (Canvas url).
Diese Daten tragt Ihr in die entsprechenden Felder eurer WPBook Einstellungen in eurem Blog ein.
Anschließend speichern und die Anwendung „ Check Permission“ ausführen.  Das wars.

Von nun werden alle Einträge aus eurem Blog direkt auf eurer Facebookseite Angezeigt.  Zumindest immer dann wenn Ihr „publish to Facebook“ mit angeklickt habt.

Viel Spaß beim ausprobieren.

5 Gedanken zu „WPBook – bringt WordPress direkt Facebook

  1. Hendric Beitragsautor

    Hi Stephan, das ist genau der Punkt bis zu dem ich auch gekommen bin. Da mein Blog ja automatisch auf meine Wall postet , war mir der Tab egal. Falls du also zu ner Lösung kommst, freu ich mich von dir zu hören.

  2. Stephan

    Das war ja eine kleine Odyssee, hat mich fast ein Tag meines Lebens gekostet:) .

    Gestern hat fast alles funktioniert, heute gar nichts mehr.

    Also, in WordPress das WPBook deaktiviert und schon hatte ich wieder zugriff auf die Website über Facebook.
    Schnell eine neue Anwendung in FB erstellt und die neuen Daten in WPBook eingetragen und schon ging fast alles wieder. *Seltsam*

    Bis auf einen Tab auf der FB-Seite einzurichten funktioniert nun alles (wieder).

    Klicke ich nun auf der Anwendungseite in FB auf „Add Profil Tab“ werde ich gefragt, ob ich wirklich ein Tab hinzufügen möchte, nach einer Bestätigung kommt aber eine Fehlermeldung „Das ein Fehler aufgetreten sei und ich es später nochmals probieren soll“?

    Auf der App-Seite ist unter „Facebook Integration / Page Tab“ alles eingetragen auch das“?app_tab=true&fb_force_mode=fbml“. Das „URL bearbeiten“ Feld ist leer.

    Weist Du hierbei Rat?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.